Melden Sie unangemessenen Inhalt

Die 7 Kraftarten beim Sport

 TAGS:Fitness als sportliche Bewegung holt das Beste aus uns heraus und erlaubt uns unsere multiple Kraft in verschiedenen Formen zu entwickeln. In den nachfolgenden Zeilen berichten wir über 7 Kraftarten, die wir während eines Fitnesstrainings vollständig trainieren und die Ausübung jeder Einzelnen bedeutet.

Aber bevor wir fortfahren machen wir einen technischen Halt, um das Konzept der Kraft zu erläutern, welches uns erlaubt tief in die Materie einzudringen. Das Wörterbuch der RAE (Real Akademie der spanischen Sprache) bietet bis zu 16 Definitionen von Kraft.

Wir bleiben beim Ersten: Vitalität, Kraft und die Fähigkeit, etwas zu bewegen oder jemanden der wiegt oder Gegenwehr leistet, wie z. B. einen Stein heben, ein Fass werfen etc. Obwohl unser Ziel eher auf das Siebte hinausläuft: ein kräftiger Zustand. Ein Status, den wir dank des Sports der unseren Körper formt, erreichen wollen und der uns flexibel und resistent macht.

Mit geeigneten Übungstabellen trainieren wir unsere Kraft, die nichts anderes ist als die Kapazität des Muskels, um Spannung zu erzeugen, unabhängig vom Grad der Kürze. Sich für die Art der Kraft die wir steigern wollen zu entscheiden, hilft uns sowohl zum Zeitpunkt des Geräte- und Sportgerätekaufs sowie beim Kauf von Sportzubehör.

Wir respektieren immer die Grenzen, die unsere relative Kraft verordnet: Die Fähigkeit die maximale muskuläre Spannung zu erzeugen und dabei die Parameter wie Alter, Geschlecht, Körpergewicht zu beachten. Die Logik drängt sich auf beim Konzept der absoluten Kraft: Fähigkeit, die maximale muskuläre Spannung in einer Bewegung zu erzeugen, ohne dabei irgendein Bedingungsparameter zu bedenken.

Wenn wir unser Resistenzniveau verbessern wollen, müssen wir unser Training auf die Widerstandskraft orientieren, das ist nichts anderes als die Fähigkeit, eine muskuläre Anstrengung, mit einer durchschnittlichen oder submaximalen Intensität (40% - 85% der Maximalkraft), so lange wie möglich zu halten.

Im Gegensatz dazu entwickeln Geschwindigkeitskraftübungen unsere Fähigkeit, ein Gewicht in der kurzmöglichsten Zeit zu verschieben. Sie stehen eng in dem Zusammenhang mit dem Konzept der explosiven Kraft, die als Basis nur eine Wiederholung bei einer Übung nimmt, um die Fähigkeit zu finden, das höchstmögliche Gewicht zu bewegen. Bei dieser Art der Übungen sehen wir den maximalen Grad der Spannung, die einen Muskel mit einem einzigartigen Aufwand erzeugen kann.

Zum Schluss geben wir eine Übersicht über zwei sehr präzise Konzepte, die obwohl sie gleich scheinen, nichts miteinander zu tun haben. Die maximale isotonische Kraft ist die Fähigkeit die maximale Muskelspannung während einer dynamischen Übung zu erzeugen und die maximale isometrische Kraft ist die Fähigkeit, die maximale Muskelspannung zu erzeugen und zu vermeiden, dass dies zu Veränderungen jeglicher Art im Grad der Verkürzung der Muskelfasern führt.

Das die Kraft mit uns bleibt... und das sie alle begleitet, die Sport ausüben. Und wenn Sie sie steigern wollen, empfehlen wir Sportzubehör wie dieses zu kaufen:

Verfasse einen Kommentar Die 7 Kraftarten beim Sport

Identifizieren Sie sich bei OboLog, oder erstellen Sie kostenlos einen Blog falls Sie sich noch nicht registriert haben."

User avatar Your name